Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1

    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    6
    Nützliche Beiträge
    0

    Plötzliche Verhaltensänderung

    Hallo, ich bin echt ratlos vielleicht hat hier jemand einen Tipp für mich. Meine Hündin will seit kurzem nicht mehr wie gewohnt im Wohnzimmer in ihrem Körbchen nachts schlafen, sondern bei mir im Bett.

    Die Hündin habe ich erst seit Mai 2017 und sie hat bisher immer in ihrem Korb im Wohnzimmer ohne Probleme geschlafen. Ich weiß nicht, ob das relevant
    ist, aber sie ist 12 Jahre alt und aus dem Tierheim. Es kam im letzten Dreiviertel Jahr höchstens 3 Mal vor, dass sie zu mir kam und in meinem Bett schlafen durfte, wenn es ihr sichtlich nicht gut ging. Seit Silvester allerdings kommt sie jede Nacht und jammert an meinem Bett bis ich sie hoch lasse. Dazu muss man sagen, sie war an Silvester sehr ängstlich und hatte auch den Tag danach noch Angst Gassi zu gehen. Die letzten Nächte seit Silvester habe ich sie also ins Bett gelassen und es gestern aber probiert, dass sie auf einem Teppich neben meinem Bett schläft. Das hat nicht geklappt immer wieder ist sie neben dem Bett gestanden, hat gejammert ich habe nein gesagt, sie setzte sich auf den Teppich und ist aber sofort wieder aufgestanden und es ging von vorne los.

    Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn jemand einen Tipp für mich hätte, wie ich ihr angewöhne, wieder in ihrem Korb zu schlafen. Heute probiere ich es mal mit geschlossener Schlaftüre, mal sehen ob sie ruhig bleibt.

    Vielen Dank im Vorraus.
    Geändert von mottine (08.01.2018 um 17:28 Uhr)

  2. Anzeige

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.11.2017
    Ort
    Bad Segeberg
    Beiträge
    323
    Nützliche Beiträge
    7

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Das kann man nicht so aus dem hier und jetzt regeln. Hier müsste man sich erst einmal Situationen aus dem Vorfeld ansehen, denn für so eine Verhaltensänderung kommen auch mehrere Gründe in Betracht.

    Als erstes hast du erwähnt, dass sie bei dir schlafen durfte, als es ihr nicht gut ging. Da wäre für mich jetzt interessant, was hatte sie denn?
    (Kleine Anmerkung: Wer absolut nicht möchte, dass der Hund im Bett schlafen soll, sollte niemals ja sagen. Es wäre besser gewesen, dass Bettzeug zu nehmen und zu dem Hund auf eine Luftmatratze zu gehen. Wer erstmal im Bett ist, geht ungern wieder.)

    Der gesundheitliche Punkt bei einem Hund in dem Alter, der obendrein aus dem Tierheim kommt und erst kurze Zeit da ist, ist bei einer Verhaltensänderung immer wichtig. Ich spreche ihn vor allen Dingen deshalb an, damit du dir nachher keine Vorwürfe machen musst. In dem Sinne, sie kam ja schon immer, hätte ich doch nur....

    Viel verdächtiger erscheint mir hier aber meine Bemerkung: Du hast einmal "ja" gesagt, weil es ihr nicht gut ging........ Ok. Und jetzt soll sie wieder gehen? Viel Spass beim Kräftemarathon. Grins
    Bei einem jungen Hund würde ich jetzt sagen, setze sie wieder in ihren Korb und bleibe dabei und vor allen Dingen - mach es nicht wieder. Bei mir darf der Hund am Bett schlafen und das immer, nicht manchmal.
    Du wirst es jetzt obendrein doppelt schwer haben, weil wahrscheinlich auch noch die Vorgeschichte einiges mit sich bringt, die deinen älteren Hund jetzt erst Recht um die neuen wirklich super angenehmen Möglichkeiten kämpfen lässt. Vor allen Dingen erwähntest du ja auch, während du weg bist, kann sie schlafen. Sie hat mehr Ausdauer. Außerdem könnte es sein, dass sie diese Unsicherheit in dir mitbekommt. Dann kann man es ja nochmal versuchen. Im Wohnzimmer zu bleiben, wenn ich die Möglichkeit habe in deiner Nähe zu sein - Nö. Hunde würden immer auf einem Haufen schlafen und sich Wärme geben. Das alleine Schlafen ist eine moderne Art des Menschen, nicht des Hundes. Es sei denn, der Hund kann den anderen Hund nicht leiden oder er ist ihm zu nervig. Wenn sie neben deinem Bett schlafen darf und du darin den Kompromiss siehst, dann bleib dabei. Sollte sie dann wieder ankommen: Nein.

    Eine Hilfe für dich wäre: Überlege dir, was du wirklich willst und was du für richtig hältst - dass musst du dann auch durchsetzen, wenn du Erfolg haben willst.

    Meine Meinung für mich persönlich ist halt, dass ich meinen Hund um mich haben will. Aber im Bett eben nicht. Ich habe dann etwas supergemütliches vor dem Bett, was dem Hundefell und dem Hund angepasst ist. Bei meinem Boxer war es ein Wühlkuschelkorb. Bei Tessa (Kurzhaar) war es ein ausziehbarer Bettkasten mit Lattenrost und Matratze und tausend Kissen plus Decke. Hand hing manchmal zu ihr runter, manchmal nicht - Gute Nacht.
    Bis zu dem eeeeinen Tag. Dieser Hund konnte sich, als ich sie holte, selber zudecken, weil sich keiner um sie gekümmert hat. Aber sie bekam schnell mit, das ich mich gerne kümmere. Also - deckst du mich zu? Jupp. Kurze Zeit später - Hechel, Hechel, das ist aber warm - raus aus der Decke, draufleg. Schnarch. Hm - jetzt ist mir aber doch zu kalt - Stups. HÄh? Zudecken? Wat? Ok. Schlummer. Puhhh, Hechel Hechel. Jetzt ist aber warm. Raschel, draufleg. Schlummer. Hm. Nun ist aber.................ES REICHT, war nach 4 Stunden das Ergebnis des Ganzen. Seit dem Tag war Ruhe. Das Kissen flog einmal durch den Raum (nicht auf den Hund), ich hatte die Schnauze gestrichen voll und mein Wuff konnte plötzlich ohne Probleme sich selbst eine Kule bauen und durchschlafen. Was mit Sicherheit richtiger ist. Bei diesem Zudecken ging es um Aufmerksamkeit.
    Ich muss dazu sagen: Sie war damals ca. 7 Jahre und gesund. Ich kannte sie also auch schon einige Jahre.
    Und was ich vor allen Dingen betonen muss: Es war nicht der Wurf des Kissens sondern dass ich die Nase voll hatte. Ich sagte das "Nein" endlich mal mit Überzeugung. Hätte ich das gleich gemacht, hätte ich das Kissen nicht werfen müssen.
    Geändert von Runa (09.01.2018 um 03:04 Uhr)

  4. #3
    Avatar von KuNiRider
    Registriert seit
    04.06.2017
    Ort
    Pattonville
    Beiträge
    461
    Nützliche Beiträge
    22

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Schön erklärt Runa!

    Was man bei Hund im Bett auch immer bedenken sollte: Wenn er darf, dann darf er dass auch wenn er klatschnass von der letzten Gassirunde gekommen ist!
    Darf er nass plötzlich nicht, kapiert er dass nicht - gerade jetzt wäre es ja besonders nett zum Aufwärmen - und empfindet es als Strafe

  5. #4
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    37.717
    Nützliche Beiträge
    194

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Jein, meine unterscheiden das sehr......kommen wir vom gang, würde keiner sich wagen, auf Bett oder Sofa zu gehen.
    Nicht weil es sofort Mecker gab, einfach weil das Ritual war: Sauber machen, Decke, dann Erlaubnis.

    Bisher ist hier noch kein glitschnasser Hund wo draufgehüpft, klar, als Junghund....klar habe ich dann iiiiiiiiiii gejault, Hund runter, sauber gemacht, mein Fehler, war zu langsam......keine Meckermeldung.
    Aber klappte bisher so mit jedem Hund.

    Aber auch hier ein ja: wenn der Hund "hoch" darf, dann darf er das auch. Ausnahmen gibt es aber trotzdem, akzeptiert er die, kein Problem, wenn nicht, hat Hund ein Problem. Also will ich auf mein Sofa und der Hund liegt drauf, knurrt mich an, dann ist er ein "Flughund".

    Aber ich liebe kuscheln im Bett mit meinen Hunden und ich kenne genug HH, die das z.B. nur ab und an dulden, diese Regeln haben. Nur fängt man damit an, muß man es dem Hund klar verdeutlichen, denn das der Hund lieber bei uns Kontaktliegen macht, ist auch logisch.

    Und es gibt auch Hunde, da geht nur ein klares nie oder immer.

    Ich denke, Du mußt das wie mit einem Welpen machen: neu aufbauen und "erklären": wenn sie ins Bett will, mußt Du ruhig aufstehen, sie zu ihrem Korb bringen, loben, belohnen, und wieder ab in Dein Bett....bei Pech machste das die ganze Nacht.
    Daher kaufen sich ja HH auch eine Box, das Welpe da schläft, sie ihren Schlaf haben. Denn ausgesperrt kann es ja auch passieren, das gebellt, gejault oder etwas zerkaut wird.

  6. #5
    Avatar von Easy
    Registriert seit
    11.03.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    1.989
    Nützliche Beiträge
    67

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Ich sehe das ähnlich wie Mottine, es geht durchaus, dass ein Hund etwas manchmal darf und manchmal nicht, je nach Hund.

    Easy zum Beispiel fragt jeden Abend erneut um Erlaubnis ob sie auf´s Sofa darf oder nicht. Erst nach Einladung hüpft sie hoch, sonst würde sie das nicht. Pepper allerdings fragt nicht jeden Tag nach, sie hüpft einfach hoch weil sie weiß dass sie darf, sie ist so ein "Nie oder immer" Hund.

    Aber meine Hunde können gut unterscheiden WO sie sind. Sie dürfen bei uns aufs Sofa, bei meinen Eltern auch, aber bei meinen Schwiegereltern nicht. Aber das ist gar kein Problem, als wir dort das erste Mal waren gab es ein klares Abblocken und Verbot und damit war der Fall erledigt, sie haben es nie wieder versucht.

    Ich denke in deinem Fall hilft wirklich Konsequenz über ne längere Zeit. Wenn du wirklich nicht mehr möchtest, dass sie ins Bett kommt, dann musst sie wirklich immer wieder zu ihrem Platz bringen, dort belohnen und wieder gehen. Das kann aber schon ne Weile dauern, bis sie das verinnerlicht hat

  7. #6
    Avatar von KuNiRider
    Registriert seit
    04.06.2017
    Ort
    Pattonville
    Beiträge
    461
    Nützliche Beiträge
    22

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Zitat Zitat von Easy Beitrag anzeigen
    Easy zum Beispiel fragt jeden Abend erneut um Erlaubnis ob sie auf´s Sofa darf oder nicht. Erst nach Einladung hüpft sie hoch,
    Ist aber auch schwierig zu Unterscheiden ob es Frage oder Ritual ist.
    Der Rütter hat da mal nett erzählt:
    Wenn der Hund den Kopf auf das Sofa legt und einen anguckt will der Hund uns sagen: "Du hast jetzt 5s um 'Hopp' zu sagen!"


    Zitat Zitat von Mottine
    ... weil das Ritual war: Sauber machen, Decke, dann Erlaubnis.
    Dann vermute ich aber mal, dass sie auch trocken nicht auf das 'nackte' Sofa dürfen - oder?
    Sprich, sie haben gelernt nicht aufs Sofa sondern nur auf die Decke zu dürfen - was ja auch eine klare Regel ist.


    Natürlich können manche Hunde unterscheiden - aber vielen fällt es schwer. Was auch oft gut funktioniert ist ein grundsätzliches Verbot und wenn ich dann doch mal will, trage ich den Hund aufs Sofa um ihn durchzuknuddeln.
    i.d.R. lege ich mich aber zum Tier auf den Spiel & Knuddel -Teppich

  8. #7
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    37.717
    Nützliche Beiträge
    194

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Nein, weder Sofa, noch Bett, haben eine "Hundedecke". Heißt, ich wasche jede Woche Bettwäsche und Sofaüberzug, sowie die Überzüge der Hundedecken (die auf dem Boden liegen).

    Wir teilen also alles gemeinsam.

    Ich habe z.B. keinen Eßplatz in der Küche, da ist es für meine Hunde selbstverständlich, liegen sie auf dem Sofa, ich komme mit meinem Teller ins Wohnzimmer, das sie sofort runter auf ihre Decke gehen, weil ich nun dort "zu Tisch" sitze und esse.
    Kannste Besuch fragen. Teller heißt für sie: nun ist das mein Platz.

    Einfach weil sie immer runter geschickt wurden, kam ich mit meinem Teller. Schon war´s ein Ritual.

    Oder ganz früher, Puma......blieb mein Freund mal über Nacht, blieb sie auf ihrer Decke, von sich aus, schlief sie sonst immer im Bett. Er mochte das nicht und war ok so.
    Andere Hunde mußte ich runter-, oder rausschicken, die waren nicht so feinfühlig. Aber ging ohne murren. Denke aber auch, weil es normal war, das sie da blieben, wo ich sie hinlegte, vertrauten und es als ok empfanden.

    Anders beim TE.....Hund neu, Silvester, kuscheln im Bett ist ja auch schön, nun nicht mehr....also klar, das "gebettelt" wird.

  9. #8

    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    6
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Erstmal danke für die vielen Ratschläge Zu der Frage was sie hatte, als es ihr schlecht ging, da hatte sie etwas am Magen (ich war beim Tierarzt weil sie immer jammerte und wenig fraß) aber da kam sie auch nur die eine Nacht hat gejammert ob sie aufs Bett darf und in der nächsten blieb sie von alleine im Wohnzimmer. Einmal war es auch während Gewitter aber auch da die Nacht darauf von selbst im Korb.

    Das freut mich jetzt dass es auch einige Hunde gibt, die ein "manchmal" nach Regel verstehen vielleicht kann Betty das ja auch Denn eigentlich habe ich selbst kein Problem damit wenn sie bei mir schläft sie liegt dann am Fußende und stört nicht. Nur wenn mein Freund da schläft will sie sich immer auf seine Füße legen oder sonst irgendwie ganz nah an ihm und das stört ihn

    Meine perfekte Wunschlösung wäre ja, dass sie wenn ich alleine bin bei mir schläft aber wenn mein Freund da ist woanders (allerdings glaube ich wenig daran dass das funtioniert) Eine Decke neben dem Bett hatte ich schon hingelegt und sie immer wieder dorthin gelotst, belohnt und auch meine Hand runterhängen lassen aber da hat sie keine Ruhe gegeben die ganze Nacht und dann hab ich sie letztendlivh doch aufs Bett gelasssm (ich weiß, grosser Fehler aber ich war so müde ) Sonntag hab ich es dann mit geschlossener Türe probiert, sie hat eine Weile gejammert hat es dann aber aufgegeben als die Tür zu blieb. Das hat nicht so lange gedauert ging also eigentlich klar. Bloß habe ich Angst, wenn ich jetzt wieder die Türe offen lasse und sie ins Bett kommt, dass sie dann das nächste Mal bei geschlossener Tür nicht so schnell Ruhe gibt. Notfalls dsrf ich sie dann wirklich nie mehr ins Bett lassen, ist halt etwas schade

  10. #9
    Avatar von Easy
    Registriert seit
    11.03.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    1.989
    Nützliche Beiträge
    67

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Zitat Zitat von KuNiRider Beitrag anzeigen
    Ist aber auch schwierig zu Unterscheiden ob es Frage oder Ritual ist.
    Der Rütter hat da mal nett erzählt:
    Wenn der Hund den Kopf auf das Sofa legt und einen anguckt will der Hund uns sagen: "Du hast jetzt 5s um 'Hopp' zu sagen!"


    Das stimmt schon, allerdings hat es keine Konsequenzen für mich wenn ich es ihr nicht erlaube, sie geht dann halt auf ihren Platz wenn ich sie wegschicke und gut ist. Aber klar, natürlich erwartet sie eine Erlaubnis und meistens bekommt sie diese ja auch

  11. #10
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    37.717
    Nützliche Beiträge
    194

    AW: Plötzliche Verhaltensänderung

    Da ich das von meinen ehemaligen und jetzigen Hunden weiß: das geht!
    Also ist man alleine: Hund im Bett, ist man zu zweit, Hund im Körbchen.

    Kann man alles trainieren.
    Immer wenn Dein Freund da ist, bleibt sie im Korb, mit einer Belohnung/Kauknochen. Darf dann aber auch nie ins Bett, wenn er da ist, Ritual halt. Bisher haben das meine Hunde schnell verstanden und auch akzeptiert.

    Ähnlich wie Hunde, die nicht ins Bett dürfen, es aber heimlich tun, wenn sie alleine sind, aber schnell ins Körbchen springen, hören sie den Besitzer heim kommen.
    Muß also keine Wunschvorstellung bleiben. Trainieren, ohne schimpfen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Plötzliche Verhaltensänderung

  1. Plötzliche Anfälle
    Hilfe meine pitbull dame 10 jahre alt hatte heute plötzlich 2 mal einen anfall. Sie ist leider schon kot ind urin inkontinent. Bei den Anfällen hatte...

  2. Eifersucht, Phase oder dauerhafte Verhaltensänderung?
    Hallo liebe Forumgemeinde Ich kenne natürlich das Problem, aber ich hab es selber so nicht erlebt. Der Hermes ist eigentlich unproblematisch...

  3. Verhaltensänderung gegenüber anderen Hunden
    Seit einigen Wochen, legt Bingo eine auffällige Verhaltensänderung gegenüber anderen Hunden, an den Tag. Wenn ich so recht überlege scheint es...

  4. Verhaltensänderung durch Antibiotika?
    Ich strapaziere gerade die Rubrik "Hundekrankheiten" :rolleyes: Kann es sein, dass durch die Gabe von Antiobiotika das Verhalten beeinflusst wird?...

  5. verhaltensänderung im spiel nach kastration?
    hallo! wir hatten bis vor kurzem einen hund der "leise" spielte! er knurrte nicht, bellte nicht und gab auch sonst keine typischen geräusche von...

Stichworte zum Thema Plötzliche Verhaltensänderung

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Sascha - Avatar  Sascha
1 Themen