Seite 12 von 38 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte
  1. #111

    Registriert seit
    15.04.2003
    Ort
    Schwäbin im Ruhrpöttken
    Beiträge
    4.835
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    @ Stefanie

    Ich nehme immer heißes Wasser und gieße es
    über die Haferflocken. 5 Minuten stehen lassen und fertig ist die Laube. Das ist dann schon schleimig genug!

    Dinkelflocken, weiche ich allerdings über Nacht ein!

    Nette Grüße
    Christine

  2. Anzeige

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Schau mal hier: Grundlagen der Rohfütterung . Dort wird jeder fündig!

  3. #112
    Avatar von Shilok
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    849
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Hi,

    ich hab' auch mal 'ne Frage zu den Knochen.
    Ich barfe ja nicht wirklich und füttere nur 1-2 mal pro Woche roh und dann und wann mal (1x pro Woche) einen Knochen.

    Die Knochen habe ich eingefrohren aus dem Barf-Shop am Schlachthof (BO). Es sind so etwa 15 cm x 8 cm x 5 cm große Stücke (geschätzt, nicht gemessen).
    Ist das zu viel auf einmal? Kann es da zu Problemen beim Kotabsatz kommen?
    Wie groß sind eure Knochen, die ihr verfüttert?

    Grund meiner Frage: Ich hatte die Knochen frisch gekauft (einen Sack) und Nisha war eine Weile im Auto mit den Knochen allein (dumm von mir, ich weiß :O ).
    Sie hat dann eine unbestimmte Menge Knochen gefressen (aber nicht den ganzen Müllsack leer).
    Dann am nächsten Tag hatte Nisha Probleme beim Kotabsetzten, versuchte es z.T. vergeblich und quiekte dann beim Versuch Kot abzusetzen (unter unserer angstvollen Beobachtung)
    und sie schaffte es dann schließlich doch noch, welch Erleichterung.
    Jetzt habe ich halt immer Angst, dass das nochmal passieren kann, bei normal großen KNochenstücken ...

  4. #113

    Registriert seit
    24.01.2004
    Ort
    Herdecke
    Beiträge
    6.247
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    jut, dann war das mit den haferflocken schonmal ok!

    alles klar, dann kann ja eigentlich nicht mehr viel schiefgehen , beim nächsten einkauf schau ich auch genauer!

    danke nochmal! :]

  5. #114
    Avatar von Muensterlaender
    Registriert seit
    27.02.2004
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    1.705
    Nützliche Beiträge
    28

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Darf ich mich da gleich mal einklinken?

    Ich habe früher alles roh gefüttert, auch Haferflocken roh.
    Dann gab es bei unserem Schlachthof und den Metzgern kein Hundefleisch mehr und seit Jahren füttere ich nun Trockenfutter.

    Endlich hat sich mir eine Fleischquelle aufgetan. 1,50 € für Blättermagen in großen Stücken. Ist das ok? Nach Vorbestellung kann ich auch Lamm bekommen.
    Beim Fressnapf hatte ich auch schon mal geguckt. Die hatten nichts Gescheites. Nur gewolften Blättermagen in Wurstform. Das hat den Hunden zwar geschmeckt, aber sie haben doch einen Magen, der was zu tun haben will und auch größere Stücke verdauen kann.

    Nun zu den Haferflocken. Weshalb sollen die eingeweicht/überbrüht werden?
    Ich habe das Problem, dass mein Rüde nichts Eingeweichtes oder Pampiges mag. Er dreht angewidert den Kopf weg. Mit Buttermilch angerührt kann ich ihn überlisten, ein paarmal zu schlappen. Aber dann hört er auch gleich wieder auf. Er möchte alles hart und knackig, dann schmeckt es ihm.

    Und wie soll ich ihn dazu bringen, püriertes Gemüse oder Obst zu fressen, wenn er es einfach nicht mag?
    Gedünstetes Gemüse frißt er, aber es muß in Stücken sein.
    Äpfel oder Banane nimmt er erst gar nicht und wenn, dann spuckt er's wieder aus. Wenn sein Futter nur danach riecht, wird es nicht angerührt.

    Ich dachte immer, BARFEN wäre so einfach .

    Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps für mich.

    Liebe Grüße
    Münsterländer

  6. #115

    Registriert seit
    14.09.2005
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    23
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Moin, moin,

    ich muss auch noch mal was fragen....haben jetzt einen schlachter und eine geflügelfarm ausfindig gemacht. :applaus:
    will ja jetzt vielleicht - wenns zeitlich mit dem besorgen klappt - ab dem oder dem nächsten wochenende anfangen zu barfen....nun die frage....

    ich fang ja erst mal langsam an bzgl. knochen, also erst mal putenhälse. muss ich dann gleich von anfang an die ganzen sachen kaufen wie calcium-citrat und die kräuter/algen-mischung?? oder bekomme ich den calciumbedarf auch mit den putenhälsen und ab und zu eierschale hin?

    was ist eigentlich noch besonders wichtig ausser fleisch, knochen, gemüse und obst?
    also bei wenig knochen calziumcitrat?
    algen/kräuter-mischung immer oder nur ab und zu?
    was eigentlich noch? muss das alles sein wie hagebutte und, und, und am anfang??
    .....ist halt so für den anfang ein ganz schöner batzen geld....

    will nur noch mal von euch barf-experten ne super kurzfassung mit den wichtigsten sachen, die ich für den anfang im haus haben muss.....dass man mit der zeit dies und das dazuholt iss ja klar.....

    also so ne art wie:

    - fleisch
    - knochen
    -obst, gemüse
    - eier
    ......usw.....

    Schlimm, gell.....??? immer wieder die selben frage von diesen barf-anfängern....hihihi....ich weiss.....ich weiss.......

    vielen lieben dank dann schon mal und liebe grüße

    pinchen (tanja)
    :bounce5: :bounce3: :bounce1:

  7. #116

    Registriert seit
    15.04.2003
    Ort
    Schwäbin im Ruhrpöttken
    Beiträge
    4.835
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Wenn man sich die Grundlagen genauer durchliest, müsste man eigentlich selbst abschätzen können, was ausreichend ist.

    Hagebuttenmehl? Für was? Hat Dein Hund Arthrosen oder Knochenprobleme?

    Ich empfehle für den Anfang immer sehr gerne,

    1 Becher Calciumcitrat (dann muss man sich keinen Stress machen wegen der Knochenfütterung und kann sich erstmal entspannt auf die Fleisch- und Gemüsefütterung konzentrieren)

    1 Becher Algen & Kräuter aus dem BARF-shop

    und

    1 Flasche Vitadermöl von Swanie ebenfalls aus dem www.dhn-shop.de

    Zusätzlich kannst Du noch 3 - 4 mal die Woche
    Honig (kaltgeschleudert) geben und Spirulina zum Aufbau des Immunsystems

    Was Dein Hund in welcher Menge verträgt und was er braucht und verträgt musst Du leider selbst ausprobieren! Das kann keiner pauschal sagen!

    Nur zu - und ausprobieren - letztendlich kann nicht viel schief gehen und wird auch nicht - Du wirst am Fell Deines Hundes erkennen ob alles okay ist.

    Fang ruhig an und macht Euch doch bitte nicht immer solche riesigen Sorgen! :]

    Die einzigste Sorge die berechtigt ist, ist die Knochenfrage! Langsam antesten und ausprobieren!

    Grüße
    Christine

  8. #117

    Registriert seit
    15.04.2003
    Ort
    Schwäbin im Ruhrpöttken
    Beiträge
    4.835
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    @ Münsterländer

    Verträgt er Blättermagen und Pansen?

    Dann gib ihm einfach mehr davon und wirklich nur die Gemüsesorten die er verträgt mit gehacktem Fleisch oder durchgedrehten Pansen!

    Zu den Haferflocken - ich weiche die ein, damit sie 1. besser verdaulich sind und 2. sich die wichtigen Schleimstoffe bilden können, die den Darm ausgleiten und ihn somit resistenter machen! Oft prüriere ich die sogar im Gemüse mit!

    Grüße
    Christine

  9. #118
    Ehren-Mitglied Avatar von Bergers
    Registriert seit
    27.07.2003
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.127
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Huhu Siene,

    meinst du nicht, als Anfänger sollte Pinchen lieber mit Hähnchenhälsen anfangen, statt mit Putenhälsen?
    Die Putendinger sind schon ganz schöne Brocken....

  10. #119

    Registriert seit
    14.09.2005
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    23
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Danke nochmal für die Aufstellung.

    Hat mir geholfen. :idee:

    Ich weiss, wenn man die Grundlagen liesst, müsste eigentlich alles klar sein. Aber manchmal brauch man (bzw. ich!) es noch etwas kürzer und knapper und zusammenfassender um es in seinen Kopf zu bekommen.
    Ich wollte ja auch gar nicht wegen Mengen und so wieder anfangen...das hab ich begriffen, dass das jeder für sich rausfinden muss. Es ging mir jetzt wirklich nur noch mal um die allererste Basisanschaffung.....

    Man liest halt sehr viel am Anfang und es gibt so viele verschiedene Ansichten und jeder hat "noch" einen guten Tipp und noch ne tolle Sache, die er seinem Hund zusätzlich gibt.....das verwirrt am Anfang eben etwas. Wenn man schon etwas länger barft und etwas Neues erfährt, wägt man halt einfach nur ab, ob man das vielleicht auch mal probiert oder man es eben lässt.....

    Das nur als kleine Erklärung, falls es euch alte Hasen vielleicht schon langsam nervt, immer wieder die selben Fragen zu beantworten.... :whatever:

    Nochmal danke

    Pinchen (Tanja)

    :bounce2: :bounce3: :bounce1:

  11. #120

    Registriert seit
    15.04.2003
    Ort
    Schwäbin im Ruhrpöttken
    Beiträge
    4.835
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Grundlagen der Rohfütterung

    Hallo Manu,

    die kann man doch auch kleinhacken? Geht mit meinen Küchenmessern problemlos!

    Aber es ist wohl wirklich besser mit Hühnerhälschen zu beginnen, die sind einfach kleiner und weicher!

    Nette Grüße
    Christine

Seite 12 von 38 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Grundlagen der Rohfütterung

  1. Natural Dog Food - Rohfütterung für Hunde
    http://www.naturaldogfood.de/buchvorstellung.htm Buch über Rohfütterung Habs mir grad bestellt - weiß also net wie es ist

  2. Zu schnelles Wachstum durch Rohfütterung?
    Hallo! Letzte Woche war ich mit Wilson unserem Boxerjunghund von 4,5 Monaten, bei unserer Tierärztin, wegen einer Augenentzündung. Augen wurden...

Stichworte zum Thema Grundlagen der Rohfütterung

  • of white bandits

    ,
  • barfen hunde kräuterliste

    ,
  • hundeforen deutschland

    ,
  • katze möhrenbrei darmsanierung wie lange

    ,
  • kräutermischung placid für hunde von chudleys

    ,
  • was muss bei barfen hinzugefüttert werden

    ,
  • barfen wochenprogramm rezept

    ,
  • juliette de bairacli levy hundeernährung

    ,
  • hund darmflora aufbauen

    ,
  • erfahrung algen pigmentierung augenfarbe hund

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage