1. #1

    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    BW
    Beiträge
    3.372
    Nützliche Beiträge
    0

    Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Hallo,

    ich habe das Gefühl, Linus verträgt Fleisch besser gekocht. Als Calciumquelle füttere ich Putenhälse, allerdings gewolft. Da diese Knochen nicht splittern können (sind ja gewolft), müsste ich die eigentlich auch kochen können, oder?

    Linus hat einen sehr empfindlichen Magen. Erst hab ich gedacht, er hätte Probleme mit der Speiseröhre, aber es ist der Magen. Wenn er viel trockenes Futter auf einmal runterschluckt (zum Bsp.
    ein größeres Stück Schweineohr o.ä.) krampft der Körper (Magen) von außen sichtbar zusammen. Er liegt dann flach auf dem Boden und jammert. Das dauert meist ein paar Sekunden, dann steht er wieder auf und alles ist in Ordnung.

    TA hat gesagt, daß, wenn das mit Frischfutter nicht mehr der Fall ist, sollen wir halt frisch füttern. So klappt es auch ganz gut. Aber erwischt er irgendwo mal ein paar Leckerli zu viel (nicht immer "passiert" dann was), kann es vorkommen, daß er wieder mal "krampft".

    Was kann man sonst noch tun, um den Magen zu entlasten? Wenn er kein Fleisch frißt (Sonntags) kann es vorkommen, daß er Magensäure bricht.

    Soll ich jetzt einfach auch Gemüse und alles kochen? Ist das besser für den Magen? Oder Dosenfutter? Was ist denn leichter verträglich?

    Sonst ist er quietschfidel wie immer. Und hätte er das nicht vielleicht 1 x im Monat, dieses krampfen, würde man ihm gar nix anmerken. TA sagte, er würde deswegen nicht in Narkose legen... Hm...

    Irgendwelche Säureblocker? Ich arbeite mich gerade in Bioresonanz-Therapie ein, bin da aber noch nicht so fit, daß ich mich an solche Probleme rantraue... Das wäre vielleicht eine tolle Idee...

  2. Anzeige

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Schau mal hier: Putenhälse kochen? Magenprobleme... . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    07.05.2005
    Ort
    46487 Wesel - Flüren
    Beiträge
    3.667
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Hallo
    wird zwar nicht viel drüber geschrieben :
    Aber nicht jeder Hund verträgt Barf .
    ich habe auch eine Hündin die niemals Rohes verträgt . sie frißt es zwar mir zu lieben und dann merke ich :
    Gehirn vom Hund ...an Hundemagen . . da ist was drin das bekommt mir nicht und Örrkk und es ist sofort wieder drausen

    wenn du schon auf dem Biotrip bist , warum dann nicht Biofleisch aus Dose .. zb . von Barabas .. 100 % gekochtes Hühnchen in Dose ohne jegliche Zutaten
    wenn dein Hund Dose oder Trofu verträgt würde ich dem Magen zuliebe keine Experimente machen

    Gruß Bärbel

  4. #3
    Avatar von jette
    Registriert seit
    17.12.2003
    Ort
    H/HH
    Beiträge
    4.944
    Nützliche Beiträge
    41

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    @bärle,

    dose kann gut verträglich sein - aber mir persönlich wär das als einziges futter definitiv zu teuer.
    alternativ - trofu mit warmen wasser 30min einweichen lassen? dann hat das auch dofu-konsistenz.

    gewolfte putenhälse kochen - versuch's dochmal. letztlich geht's den BARFern ja "nur" ums splittern, oder nicht?
    wenn er das nicht verträgt, würde ich das calcium halt in pulverform zufüttern.

    dosenfutter, welches ich zwischendurch mal fütter: rinti, pedigree pur (niemals das andere) oder lunderland - alles bisher gut vertragen. aber ich habe auch hunde mit stahlmägen hier

    säureblocker - milchprodukte? kartoffeln?

    gruss,
    jette

  5. #4
    Avatar von Selkie
    Registriert seit
    29.06.2005
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    3.885
    Nützliche Beiträge
    16

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Ich koche schon seit gut 2 Jahren für Motte. Roh gibt es nur gewolften Pansen-mix und gewolftes Kaninchen. Oder halt fleischige Rinderknochen; die verdaut sie komischerweise gut.

    Rohes Geflügel hat Motte noch nie angefaßt, deshalb mußte ich mich da nicht groß umstellen. Den Ca-Bedarf decke ich i.d.R. über Knochenmehl, welches ich einfach für ein paar Tage weg lasse, wenn es eine echte Knochenmahlzeit gab.

    Ich sehe da gar kein Problem. Ganze Hälse würde ich nicht kochen, aber bei gewolftem sehe ich wenig Gefahr.

  6. #5

    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    BW
    Beiträge
    3.372
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Danke euch :]. Dann probiere ich das aus. TroFu verträgt er auch nicht gut. Ist halt ein Mimöschen ...

  7. #6

    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Menden
    Beiträge
    2.832
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Also soweit ich weiß, kannst Du Putenhälse schon kochen, WENN Du sie halt gewolft gibst.

    Von Zeit zu Zeit füttere ich ja z. B. Kienings-Dosen oder halt die von Lunderland und das Fleisch ist darin gegart, bei 100 % Huhn halt mit Hühnerknochen, die man gelegentlich auch - trotz wolfen - noch erkennen kann.
    Mein Kimba ist auch sehr empfindlich und schlingt dazu noch "wie ein Ochse", sodass er sich bei rohen Knochen auch schwer tut bzw. man schon merkt, dass sein Magen damit mehr zu tun hat (oder es kommt auch manchmal wieder hoch).
    Bei den Dosen war das noch nie der Fall, deshalb gehe ich davon aus, dass die gewolften, gekochten Knochen darin, einfach bekömmlicher sind.

    So wahnsinnig teuer find ich persönlich die Dosen jetzt nicht, was aber sicherlich damit zu tun hat, dass ich die nie ungemischt füttere, also bei mir kommt immer was mit rein (Kartoffeln für Kimba und für die anderen auch Reis, Nudeln - ferner Gemüse)

    LG
    Andrea

  8. #7

    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    BW
    Beiträge
    3.372
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Und das wird dann gut vertragen? Wieviel fütterst Du denn am Tag?

  9. #8
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    37.795
    Nützliche Beiträge
    194

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    ich barfe ja auch. Und komischerweise essen meine kein Huhn und Kaninchen.
    Nur wenn´s so gewolft ist, das es "Hackfleisch" ist. Dann Gemüse drunter: fertig und weg.

    Hälse? Ne!
    Die essen sie auch nur gekocht.....trotzdem kotzt einer der beiden dann noch die Knorpelchen aus, oft am nächsten Morgen. Ich füttere abends groß.

    Als Kalziumquelle gebe ich Calziumcitrat, weil meine keine Knochen vertragen. Rino kann dann nicht mehr koten, braucht Einläufe und Cendra wurde per Endoskop schon Knochenstücke aus dem Magen entfernt, die, wenn das nicht geglückt wäre, eine OP nötig gemacht hätten.

    Mein TA barft auch und warnt oft, das Knochenfütterung nicht immer gut gehen muß.

  10. #9

    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    BW
    Beiträge
    3.372
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Ich füttere nur gewolft, also auch die Putenhälse nur gewolft. Simba hat Hühnerhälse gut gefressen, hat es aber auch schon fertig gebracht, ein 500 g Stück Fleisch am Stück runterzuschlingen. Er hat nicht auch nur 1 x drauf gebissen .

    ICH habe nicht mehr die Nerven dazu, Knochen zu füttern. Bekomme schon bei dem komischen Knabberzeugs halbwegs Panik, seitdem ich Simba mal ein halbes Schweineohr am Stück aus dem Rachen gefischt habe.

    Kaninchen frißt Linus gar nicht, Simba nur mit langen Zähnen. Jana frißt alles, was ihr vor die Nase kommt . Putenhälse und sonstiges wurde bisher alles gefressen, jetzt habe ich Hähnchen komplett gewolft, da zieht Linus die Nase hoch und rißt zwar, aber ganz langsam.

  11. #10
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    37.795
    Nützliche Beiträge
    194

    AW: Putenhälse kochen? Magenprobleme...

    Ich doch auch nicht, deshalb ja CaCi :]

Ähnliche Themen zu Putenhälse kochen? Magenprobleme...

  1. Kochen für den Hund
    Ich hab nun mal die letzten sieben Seiten hier durchschaut und keinen Thread zum Thema Kochen für den Hund gefunden. Also mach ich einfach mal ... ...

  2. Magenprobleme nach längerer Gabe von Antibiotika
    Aufgrund seiner schweren Erkrankung musste Aran über drei Wochen Antibiotika bekommen, z.T. in sehr hoher Dosierung. Wie bereits berichtet, bekam er...

  3. kochen nach dr.paulaner
    aioli: 2 eigelb( GUT abgezogen!!!) inne halbhohe rührschüssel, blupp senf dabei etwas salz...dann mitm schneebesen rühren und gleichzeitig mögl...

  4. selber kochen/ was und wie?
    Hallo, hab mich jetzt mal durch das ganze Ernährungsforum gekämpfr und muss dringend was wissen. Ich möchte ja das Benny jetzt hauptsächlich...

  5. Kochen oder Roh?
    Hallo, jetzt lese ich schon seit Jahren Eure Berichte übers Barfen. Interessiert hat es mich ja schon immer, aber ich habe mich nie rangetraut...

Stichworte zum Thema Putenhälse kochen? Magenprobleme...

  • ,
  • hundeforum putenhälse

    ,
  • wie lange kocht man putenhälse

    ,
  • was für den hund kochen magenprobleme

    ,
  • putenhälse abkochen

    ,
  • zubereitung putenhälse hund,
  • putenhälse kochen,
  • magenprbleme wegen hühnerhälse,
  • gewolfte knochen für hunde kochen,
  • gewolfte knochen kochen

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Beiträge

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage