Thema: Rimifin

  1. #1
    Avatar von dietutnix74
    Registriert seit
    08.08.2005
    Beiträge
    5.621
    Nützliche Beiträge
    4

    Rimifin

    Morgen,

    wer kennt Rimfin und hat Erfahrungen damit?

    Wie
    wirkt es zur Bekämpfung entzündlicher Gelenksgeschichten?

    Was sind die Vor-/Nachteile zu Rymadyl und Metacam?

    Die Packungsbeilage hört sich wirksam aber voller Nebenwirkungen an.

    dtn

  2. Anzeige

    AW: Rimifin

    Schau mal hier: Rimifin . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    07.05.2005
    Ort
    46487 Wesel - Flüren
    Beiträge
    3.667
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Rimifin

    Nach einem Beinbruch und Op. bekam meine Hündin Rymadyl
    Ich hab es schnell wieder abgesetzt und Dank homoöphatische Miittel läuft meine Hündin wieder schmerzfrei .
    bevor ich diese Drogen geben würde ich noch etwas alternatives Ausprobieren
    Gruß Bärbel

  4. #3

    Registriert seit
    08.09.2003
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.465
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Rimifin

    Hi, einer der hiesigen "Kräuterhexen" zu raten, sie möchte doch eine Alternative ausprobieren, ist in etwa der ähnliche Ratschlag, wie dem "Pudelrudel" zu raten, sich an anderer Stelle mal über Pudel zu informieren



    Über Rimfin bin ich nicht informiert und Nebenwirkungen - tja ... welches Medikament hat die nicht - hängt auch ganz vom Individium ab.
    Hier wird z.B. Rimadyl gar nicht und Metacam etwas besser vertragen -
    wir sind z.B. letztens den Weg gegangen: 1 Dosis Metacam und danach homoöpathische Mittel (immer in Absprache mit TA und THP).


    Alles Gute
    Sophie

  5. #4

    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.087
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Rimifin

    zu rimifin:

    http://www.imb.ie/view_par.asp?pa_nu...87%2F066%2F001

    http://de.wikipedia.org/wiki/Carprofen

    rimifin hat den gleichen wirkstoff wie rimadyl, carprofen!

    das gehört in die gleiche gruppe wie iboprophen, scheint aber gleichzeitig den stoffwechsel in der knorpelbildung anzuregen, bei höheren dosierungen jedoch auch zu hemmen.

    metacam hat den wirkstoff meloxicam.

    die wirkung ist die gleiche wie bei rymadyl, allerdings (laut den artikeln die ich gelesen habe) anscheinend stärker entzündungshemmend!

    die wirkweise im körper scheint bei allen wirkstoffen ähnlich zu sein.

  6. #5
    Avatar von dietutnix74
    Registriert seit
    08.08.2005
    Beiträge
    5.621
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Rimifin

    Mit Metacam bin ich bisher auch gut gefahren.

    Gerade wegen der entzündungshemmenden Wirkung denke ich über Rimifin nach. Es hört sich durch die Wirkung beim Knorpel eigentlich als das Top-Mittel bei Arthrose an, oder?

    Allerdings liegen 100mg vor mir. Das ist zuviel finde ich. Könnte man je eine halbe geben?

    willemke, wie sieht es bei einer Dauervergabe aus?

    Nebenwirkungen ja dann analog zu Rymadyl oder?

    Bärbel,

    nett gemeint, aber manchmal muss es Schulmedizin sein

  7. #6
    Avatar von Claudia + Co
    Registriert seit
    02.12.2003
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    11.064
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Rimifin

    Original von dietutnix74
    Gerade wegen der entzündungshemmenden Wirkung denke ich über Rimifin nach.
    Metacam ist doch aber auch entzündungshemmend.

  8. #7

    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.087
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Rimifin

    Dosierung / Anwendung

    4 mg Carprofen / kg KGW einmal täglich per os. Tritt nach 14 Tagen keine Besserung ein, ist der Fall neu zu beurteilen. Postoperativ kann die mit Rimadyl® Injektionslösung eingeleitete parenterale Behandlung zur Analgesie und Entzündungshemmung mit Rimadyl® Tabletten fortgesetzt werden. Die Dosierung beträgt 4 mg / kg KGW pro Tag über 5 Tage.
    heißt bei 29kg körpergewicht 116mg carprofen am tag.

    nebenwirkungen sind die allgemein bekannten nebenwirkungen von schmerzmitteln. blutgerinnung, leber, nieren...

    zur dauervergabe geb ich lieber mal nicht mein ok. dazu habe ich zu wenig ahnung von der materie. lieber mal einen richtigen TA fragen

    allerdings kenne ich sehr viele hunde, die rimadyl langfristig nehmen müssen.

    ist eine dauervergabe denn nötig?

    wenn du allerdings wert auf den entzündungshemmenden effekt legst würde ich zu metacam greifen. das soll an dieser stelle besser wirken.

    allerdings bezweifle ich, dass ein entzündungshemmer bei tönnchen funzt. ich denke eher, dass eine schmerztherapie das wichtigere dabei ist.

  9. #8
    Avatar von dietutnix74
    Registriert seit
    08.08.2005
    Beiträge
    5.621
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Rimifin

    Dauervergabe war nur eine Interessensfrage

    Ich dachte die entzündungshemmende Wirkung ist bei Rimifin ausgeprägter als bei Metacam. Daher die Frage.

    Für Rimifin spricht eigentlich nur die Wirkung auf die Knorpel. Dagegen sprechen die Nebenwirkungen und die Verträglichkeit die ja bei Metacam i.d.R. besser ist, richtig?

    Meine Mum hat mir 20 Tabletten Rimifin geschickt zu dem Dogosan. daher meine Frage.

    Schnuppelchen bekommt jetzt den 10. Tag Metacam und es geht im extrem gut. Er läuft auch sehr locker.

    Sophie, übrigens läuft er seit ca. 3 Tagen so gut wie kein Pass mehr

Stichworte zum Thema Rimifin

  • rimifin

    ,
  • ,
  • rimifin 100,
  • rimifin 100mg,
  • rimifin für hunde,
  • rimifin nebenwirkungen,
  • rimifin hund,
  • rimifin 100 mg,
  • rimifin wirkung,
  • rimifin dosierung

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Beiträge

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage