Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Thema: Elo

  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    20.02.2017
    Beiträge
    1
    Nützliche Beiträge
    0

    Elo

    Mein Name ist Heinz Szobries und ich züchte seit über 40 Jahren verschiedene Hunderassen.

    1987 habe ich mit der Neuzüchtung des Elo begonnen. Der Elo wurde überwiegend
    aus Bobtail, Eurasier, Spitz und Pekinese, aber auch einigen anderen Rassen gezüchtet. Zuchtziel war es, den Elo als kindergeeigneten Familienhund auf Wesen, Erbgesundheit und einen sinnvollen Standard zu züchten.

    Später wurde der Verein Elo-Zucht-und Forschungsgemeinschaft (EZFG) e.V. von mir mit gegründet. In diesem Verein bin ich Zuchtleiter, Zuchtrichter und führe regelmäßige Grundseminare für angehende Elo-Züchter durch. Inzwischen biete ich das Seminar auch für andere Rassen an und wäre auch bereit die Zucht von bedrohten Hunderassen zu unterstützen und voran zu bringen.
    Geändert von mottine (21.02.2017 um 18:32 Uhr) Grund: Werbung entfernt/Titel

  2. Anzeige

    AW: Elo

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    4.395
    Nützliche Beiträge
    62

    AW: Elo

    Hallo Heinz!

    Erster Beitrag und gleich Werbung für dich? Ts, ts, ts...

    Läuft wohl nicht mehr so gut mit der Elo-Zucht, was?

    Bevor du fragst, ich kenne eine Menge Elos. Und habe auch mit vielen Haltern gesprochen über deren Erfahrungen mit dem "ach so tollen" Familienhund. Gut, ihr seit nun 30 Jahre am züchten - ich habe dann wohl hauptsächlich mit Haltern gesprochen, die den "Anfangsschrott" abbekommen haben. Oder wie erklärst du die Aussagen, dass sie zwar tolle Familienhunde sind, aber diese auch zu beschützen neigen? Tolle Sache für Familien mit kleineren Kindern, die dann keinen Besuch mehr von anderen Kindern bekommen können bzw. den Elo wegsperren müssen.

    Über einen Satz auf deiner HP musste ich auch noch echt lachen.

    Zuchtziel ist es, dass der Elo® kein oder nur geringes Interesse am Jagen und Wildern zeigt
    DA habe ich aber wirklich anderes gehört von Elo-Haltern! Einige viele dieser Rasse dürfen an der Schleppe laufen da sie jagen. Toller Zuchterfolg, Respekt! Jedenfalls werden sich viele, mit denen ich mich unterhalten habe, sich keinen Elo mehr holen wollen.

    OK, nun kennst du meine Meinung zur Zucht der Elos. Und wenn es jetzt einen großen Aufschrei geben sollte ist es mir auch egal.

    Grüße,
    Wulf
    Geändert von mottine (21.02.2017 um 18:50 Uhr) Grund: PN

  4. #3
    Avatar von Tiarvi
    Registriert seit
    26.04.2015
    Ort
    In der Nähe von Nürnberg
    Beiträge
    1.362
    Nützliche Beiträge
    60

    AW: Elo

    Ach Wulf, höre ich da eine latente Aversion gegenüber Elos raus?

    Ich selbst hab bisher nur einen persönlich kennengelernt. Das war ein ganz schönes Geschoss. Geradezu außer Rand und Band. Fraule war überfordert, obwohl es nicht ihr erster Hund war...
    Naja, ist halt noch nichts gefestigt.

    Mich würde ja interessieren, mit welchen echten Rassen der TE Erfahrung hat und ob seine Seminare dann auch anerkannt sind. Und was man dann da lernt. Ich weiß auch nicht, ob das Projekt Elo da jetzt gerade die allerbeste Werbung ist...

  5. #4
    Gelöscht
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    4.395
    Nützliche Beiträge
    62

    AW: Elo

    Hallo Nadine!

    höre ich da eine latente Aversion gegenüber Elos raus?
    ABSOLUT nicht! Ich finde Elos, egal ob groß oder klein, Rau- oder Glatthaar, wirklich tolle Hunde. Aber es sind einfach auch "nur" - Hunde!

    Was mich einfach ärgert (und das nicht zu knapp) ist die Behauptung, Elos seien DIE Familienhunde ohne großen Jagdtrieb. Das ärgert mich aber auch auf vielen Labbi- und Retriever Seiten. Das ist einfach nicht so! Jeder Hund ist das, was aus ihm gemacht wird. Und ja, ich ärgere mich auch weil ich schon so einige verzweifelte Elo-Halter getroffen und gesprochen habe, die total verzweifelt waren. Und trotzdem kommt immer wieder die Anpreisung der "ultimativen" Familienhunde. Ich kannte schon Schäfers, Rottis, Dobis, Chihuahuas, Cocker, Dackel etc., die geeigneter als Familienhund waren. Das ist alles. Nicht ganz, ich gestehe. Ich mag einfach diesen Alleinanspruch nicht, dass nur "ich" die Ahnung von Hunden habe und die einzig wahre Rasse gezüchtet habe (die noch nicht mal anerkannt ist - nach 30 Jahren!).

    Deshalb vielleicht auch mein "leichter" Sarkasmus beim ersten Post zu diesem Thread.

    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore

  6. #5
    Avatar von Tiarvi
    Registriert seit
    26.04.2015
    Ort
    In der Nähe von Nürnberg
    Beiträge
    1.362
    Nützliche Beiträge
    60

    AW: Elo

    Naja, aber es heißt ja nicht, dass der Elo diese eierlegende Wollmilchsau IST, sondern dass das das Zuchtziel ist. Und das ist ja in der Tat ein sehr löbliches, modernes und sinnvolles Zuchtziel.
    Ich fürchte nur einfach, dass sich Eigenschaften, wie etwa das Jagen/nicht Jagen nicht so einfach züchten lässt, sonst würden wohl Kaum Windhunde fallen, die sich bei flüchtendem Wild gelangweilt abwenden

    Und was die Anerkennung betrifft: Ich weiß nicht, ob eine Anerkennung der 'Rasse' jemals angestrebt wurde. Ich sehe gerade beim Silken Windsprite, dass da eine 'Rasse' anerkannt wurde, die bei genauem Hinsehen ein Lurcher aus Whippet und Sheltie ist. Durch die Anerkennung kann man jetzt aber weder Whippets, noch sonstwas mit einkreuzen um stabile, einheitliche Linien zu bekommen. Man muss also aus dem begrenzen Genpool versuchen etwas Vernünftiges zu machen. Ich vermute, dass man daran scheitern will....
    Also ist es eventuell garnicht soo verkehrt, eine Anerkennung nicht anzustreben um sich alle Möglichkeiten offen zu halten. Allerdings scheinen mir die Elos nach wie vor sehr uneinheitlich zu sein, sowohl optisch, als auch charakterlich. Was in meinen Augen dann halt auch nicht wirklich eine Rasse ist...

    Und was beim Elo leider gemacht wurde, wobei es mich immer schüttelt: Hütehund mit Jagdhund mit Hofhund gekreuzt. Mal überspitzt formuliert. Wie soll das zu einem einheitlichen Wesen kommen? Und wenn ich mir die Ursprungsrassen so anschaue, dann wundert mich ein gewisser Wachtrieb überhaupt nicht. Das sollte aber auch jedem Interessenten klar sein...

  7. #6
    Gelöscht
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    4.395
    Nützliche Beiträge
    62

    AW: Elo

    Hallo Nadine!

    Das sollte aber auch jedem Interessenten klar sein...
    Tja, Problem nur, dass viele der von mir getroffenen Halter Ersthundehalter waren, die den Elo gerade wegen der angepriesenen Eigenschaften für sich ausgewählt hatten. Und damit gründlich (entschuldige den Ausdruck) auf die Schnauze gefallen sind. Und erst mal überhaupt nicht wussten, wie sie damit umgehen sollen.

    Ich finde es einfach nicht fair Sachen zu behaupten, die dann so nicht eintreffen. Klar, kann dir bei jeder anderen Rasse auch passieren weil ja jede Rasse das Optimum ist.

    Eins noch, ich war tatsächlich mal mit meiner Dicken Wuscht Hexe und dem feinen Herrn Merlin bei einem Elo-Treffen. Und ich habe auch einige Elo-Halter im täglichen Miteinander getroffen. Es ist keine Momentaufnahme.

    Was deine Ausführungen betrifft bin ich übrigens völlig mit dir einer Meinung!

    Was die nicht gewünschte Anerkennung angeht (wobei ich nicht weiß, ob sie nicht doch angestrebt wird/wurde) erinnert mich das an die Altdeutschen Hütehunde (AHH). Die wollten wirklich keine Anerkennung, da sie "nur" Schläge züchten, keine Rasse.

    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore

  8. #7
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    36.688
    Nützliche Beiträge
    167

    AW: Elo

    Nur kurze Info:
    Der Elo ist ein Mischling und somit keine Neuzüchtung. Obwohl man seit seiner Entstehung 1987 das Augenmerk auf Gesundheit nicht Standardaussehen richtete, schaffte man es auch hier nicht, Erbkrankheiten zu vermeiden. Und wenn man doch quer einkreuzen darf/kann, das dann noch viele Inzuchtkrankheiten auftreten......

    Zudem ist er ein eingetragenes Warenzeichen des TE, somit ist er Inhaber dieser Marke und nur er darf den Elo "mixen".....wobei (nur meine Meinung: ich einfach meinen Mix aus diesen Rassen halt nicht Elo nennen darf).
    Die genannten Rassen sind für mich auch keine, die einer bedrohten Rasse entsprechen.

  9. #8
    Avatar von Floppy
    Registriert seit
    22.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    667
    Nützliche Beiträge
    6

    AW: Elo

    Das ganze Rasse hin und her ist mir mittlerweile allgemein gesehen relativ egal, jeder Züchter hat die beste Rasse, jeder Halter hat den besten Hund, Mischungen sind besser als Rassehunde, usw.
    Haben wir alles schon gehört/gelesen.

    Ich kenne zwei Elos, Joy kommt mit beiden super klar, sind so gesehen ganz liebe Hunde zu Mensch und anderem Getier.

    Die eine ist kern gesund, gut erzogen bzw. hört auch gut, der andere ist ein Jahr älter, hat von je her ne Wagenladung Gesundheits-Probleme und hört, laut HH-Aussage, auch noch nie so richtig. Beide kommen vom selben „Züchter“. Zudem sei gesagt, die Familie hat noch einen recht gut erzogenen Spanien-Straßen-Mischling, ich denke, dass es an der Unfähigkeit zur Erziehung deshalb weniger liegen kann, dass der Rüde ist, wer er ist.

    Also habe ich hier zwei komplett gegensätzliche Beispiele, aus sogar einer Zucht, nur mit einem Jahr Abstand.

    Im Grunde, wie bei jeder anderen Rasse auch. Mal fällt so einer raus, mal so einer…

    Aber den Hund anders darzustellen, als Hunde nunmal sind ist übertrieben, er ist ein Mischling wie jeder andere auch, nur eben Elo genannt. Alles andere ist Marketing und Verkaufsstrategie, es kann ein Geschäft sein (TE-Ersteller, warum würde er sonst auf diese Art Werbung machen?) oder eine Leidenschaft (Züchter).

    Ich vermute sogar sehr stark, dass wir vom TE nie wieder lesen, Werbung da gelassen und vergessen, das ist dann definitiv Geschäft und keine Leidenschaft. - Ich bin gespannt und lasse mich auch gerne überraschen!
    Geändert von Floppy (22.02.2017 um 08:56 Uhr)

  10. #9
    Avatar von Hasel
    Registriert seit
    23.03.2015
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    121
    Nützliche Beiträge
    5

    AW: Elo

    Schade (aber verständlich) das Mottine ihn schon gesperrt hat, ich hätte nämlich mal 2 Fragen:

    1. Warum lässt man sich eine neue Rasse rechtlich schützen? Machen das Labradoodle Züchter auch?

    2. Ich war mal auf der Internetseite und habe bei den Wesensmerkmalen dies gelesen:
    • Instinktsicheres, intaktes Sozialverhalten
    • Veranlagung zu schneller Stubenreinheit
    • Keine Futterverteidigung gegenüber der Familie
    • Gute Unterordnungsbereitschaft in der Familie
    • Problemloses Alleinbleiben
    • Fehlende Neigung zu aggressiver Eifersucht
    • gute Leinenführigkeit
    • Neutrales Verhalten außerhalb seines Territoriums
    • Angemessene Begrüßung vertrauter Menschen
    Quelle

    Ich dachte sowas ist nur mit Erziehung zu bewältigen Bis jetzt kenne ich kein Gen was z.B. für problemloses Alleinbleiben verwantwortlich ist.
    Ich kenne mich nicht sonderlich gut in Hundegenetik aus vielleicht kann mich jemand aufklären oder diese Merkmale wirklich vererblich sind oder nicht

    Mod:
    bitte bei Kopien von einer HP auch die Quelle angeben! Ist sonst Rechteklau!
    Geändert von mottine (22.02.2017 um 17:35 Uhr)

  11. #10
    Avatar von Tiarvi
    Registriert seit
    26.04.2015
    Ort
    In der Nähe von Nürnberg
    Beiträge
    1.362
    Nützliche Beiträge
    60

    AW: Elo

    Mmmh, ich denke nicht, dass es ein Gen gibt, dass z.B. so etwas wie Futterneid oder alleine zu Hause bleiben, an oder aus schaltet.
    Aber ich denke schon, dass sich einige Rassen mit dem ein oder anderen leichter tun.

    Z.B. Rassen die Futter eh nicht so viel abgewinnen können, sehen eventuell auch von Haus aus weniger Tendenz dazu, ihr Futter zu verteidigen als verfressene Rassen.
    Oder Rassen, die in ihrer Stammesgeschichte sehr nah an den Menschen gezüchtet wurden, oder immer im Rudel/Meute gehalten wurden tun sich vielleicht mit dem Alleinebleiben schwerer als Rassen die immer schon eher einsame Wächter draußen auf dem Hof waren.
    Wenn Du verstehst, was ich meine.

    Natürlich sind das trotzdem alles nur Tendenzen und durch Erziehung zu beeinflussen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Elo

  1. neue rassen-alte rassen
    es gibts sie wirklich... Rand collie westhochland weißes terrier unbekümmerter könig Charles Spaniel und und und.... lest mal die rasse...

  2. 15% aller Hunde sterben....
    .....an der 3 Jahresimpfung... Ist mir neu, wurde mir aber gerade erzählt. Ich habe mal rumgefragt wie viel Euro die 3 Jahres Tollwutimpfung im...

  3. Festtagsmenue aller Pudelrudel
    Vorspeise : LABBI - Suppe 1 kleine Dose Hühnercremesuppe mit 100 g gekockten Spaghetti erhitzen . abkühlen und servieren Zwischengericht: ...

  4. Hunde Verein für alle Rassen,
    im Westerwald gesucht. Habe einen Irish Setter - Dalmatiner Mix geboren wurde sie im September 04 Irgend wie heißt es immer nur Schäferhunde ja,...

Stichworte zum Thema Elo

  • wann wurde der elo als rasse anerkannt

    ,
  • tiarvi,
  • hundeforum listenhunde

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

nutella - Avatar  nutella
2 Themen
JosiSeppi - Avatar  JosiSeppi
1 Themen
Vollmond - Avatar  Vollmond
1 Themen
Domis - Avatar  Domis
1 Themen
KuNiRider - Avatar  KuNiRider
1 Themen