Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    63
    Nützliche Beiträge
    0

    Suchen und apportieren

    Ich habe eine Frage.
    Meine Berta (Mali, 2J, 24kg) sucht gern Dinge und das möchte ich ausbauen.
    Sie sucht ohne Probleme ein Leckerlie, das irgendwo im Haus versteckt ist.
    Nun soll sie den Schlüsselbund suchen und
    mir bringen.
    Am Schlüssenbund ist ein gut 20cm langes Baumwollband, an dem sie ihn packen könnte.
    Auf das Kommando "Schlüssel" sucht und findet sie den Schlüsselbund.
    So weit so gut. Nur dann werden die Schlüssel entweder mit der Nase oder der Pfote angetippt, aber nicht aufgenommen.
    Ich belohne das Finden, damit sie die Lust nicht verliert, aber habe keine Ahnung, wie ich ihr vermitteln soll, dass sie mir die Schlüssel bringen soll.
    Apportieren tut sie nur ihren Kong und das nicht auf Kommando.
    Wie bringe ich also dem Hund bei, mir etwas zu bringen?
    Zeit und Geduld sind vorhanden, die Frage ist nur wie?

  2. Anzeige

    AW: Suchen und apportieren

    Schau mal hier: Suchen und apportieren . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    14.03.2013
    Beiträge
    559
    Nützliche Beiträge
    38

    AW: Suchen und apportieren

    Versuche es erstmal mit einem der Schlüssel an dem Band, bringt sie das sicher, dann packe eine zweiten dazu, dann ein Dritten etc. etc..

    Ich weiß das meiner das Klimpern eines ganzen Schlüsselbundes als nicht besonders angenehmen Geräusch empfindet.

    Ach so, vergessen. Andere Dinge bringt sie Dir sicher und ohne Probleme? Oder liegt es daran das sie nicht bringt?

    Und noch eine Nachtrag.
    Fang doch mit leichteren Gegenständen an. Ein Spielzeug oder ein Dummy oder anderes was der Hund kennt und mag.
    Geändert von Teckelbändigerin (10.10.2015 um 15:36 Uhr)

  4. #3

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    63
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Suchen und apportieren

    Das Problem ist, dass sie gar nichts auf Kommando bringt. Sie bringt nur ihren Kong, wenn sie spielen will.

  5. #4
    Avatar von Muensterlaender
    Registriert seit
    27.02.2004
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    1.705
    Nützliche Beiträge
    28

    AW: Suchen und apportieren

    Wenn der Apportiertrieb wenig ausgeprägt ist, kannst Du es eigentlich nur so machen, wie es den Jagdhunden beigebracht wird, nicht spielerisch.
    Dulden der Hand im Fang, Halten eines Apportiergegenstandes, Tragen - alles an der kurzen Leine. Dann erst kommt das Aufnehmen vom Boden und das Bringen.

    LG Mü

  6. #5
    Gelöscht
    Registriert seit
    14.03.2013
    Beiträge
    559
    Nützliche Beiträge
    38

    AW: Suchen und apportieren

    Ah okay, dann liegt es wohl nicht nur am Schlüssel an sich.

    Du hast ja schon was sie - bisher zwar nur von sich aus - bringt, da kannst Du erstmal ansetzen.

    Wie genau Du das am besten machst?

    Ich muss Dir ehrlich gestehen ich musste das meinen Hund nie wirklich lehren, er hat das von sich aus gebracht.

    Das wichtigste ist wohl klein anfangen (kurze Distanzen, sichtbar hinlegen, wenig Ablenkung z.B. in der Wohnung), mit viel Spaß für den Hund (ordentlich trara machen wenn er hin ist zum Kong und ihn aufnimmt und dann animieren damit er ihn Dir bringt) und es muss sich für ihn lohnen (hat er den Kong gebracht belohne das mit etwas was auch Dein Hund als Belohnung sieht, einen besonders guten Leckerlie oder ein kurzes Zerrspiel mit dem Kong z.B.).
    Nicht mit Druck aufbauen.

    Erster Schritt wäre für mich, den Kong in der Wohnung auf eine kurze Distanz für den Hund sichtbar werfen. Wenn er den Kong mag, dann wird er hinterher laufen und ihn aufnehmen. Da bist Du dann gefragt, animiere Deinen Hund den Kong zu Dir zu bringen, erstmal nur ran bringen, es ist nicht wichtig dass er ihn Dir direkt in die Hand gibt, achte auf Deine Körperhaltung, wenn Du Dich zu früh nach vorne beugst kann es den Hund bremsen, vielleicht seitlich zum Hund stellen etwas zurück lehnen und dann auch noch die Option Dich vom auf Dich zukommenden Hund weg zu bewegen. Hat der Hund den Kong gebracht, den Hund dafür belohnen.
    Nicht zu oft machen, der Hund merkt recht schnell das sich das bringen des Kongs für ihn lohnt. Macht er das sicher, dann kannst Du weiter gehen und ein Signal beim loslaufen des Hundes einbringen. Langsam die Distanzen vergrößern und wenn er dass dann wiederrum sicher beherrscht, fängst Du an den Kong so zu werfen dass er ihn nicht mehr sieht. Du kannst auch anfangen, denn Hund ins Sitz zu bringen, den Kong auszulegen zu ihm zurück zu gehen und ihn dann mit Deinem Signal loszuschicken.
    Wenn Du den Hund dann ohne Sicht losschickst, würde ich evtl. vor Dein Bring-Signal noch ein Such zu setzen.

    Das Bringen ist bei uns "Hols Dir" oder beim Dummytraining das "Apport". Soll er suchen was er bringt gibt es ein "Such und Bring".

    Vielleicht kann das noch jemand besser erklären oder Du schaust einfach mal auf Youtube, da gibt es sicherlich einige Anleitungen dafür.

    Nachtrag: Lass erstmal den Schlüssel außen vor, der kommt erst dann, wenn Dein Hund sicher sucht und bringt und nicht nur den Kong, sondern auch noch andere Gegenstände.
    Geändert von Teckelbändigerin (10.10.2015 um 16:44 Uhr)

  7. #6
    Avatar von Mahlzahn
    Registriert seit
    09.09.2014
    Ort
    Franken
    Beiträge
    247
    Nützliche Beiträge
    5

    AW: Suchen und apportieren

    Hallo Gisto

    Du hast hier ja schon sehr gute Tipps erhalten.
    Hier stellt sich mir die Frage, was macht dem Hund viel Spaß am suchen? Das hetzen, schnüffeln oder das einsammeln
    Das einsammeln wird es wohl nicht sein
    Das einsammeln von Gegenständen würde ich sehr bestärken mit sehr viel Lob.
    Wenn das klappt, an eine Schleppleine nehmen und mit dem Gegenstand langsam zu dir führen und ihn immer loben
    Wenn er den Ansatz zeigt von alleine einen Schritt mit Gegenstand zu dir zu machen.

    Immer erst einen Gegenstand nehmen den er haben will und es muss dir auch Spaß machen.

    Schöne Grüße
    Johannes und Hermes

  8. #7

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    63
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Suchen und apportieren

    Erster Schritt wäre für mich, den Kong in der Wohnung auf eine kurze Distanz für den Hund sichtbar werfen. Wenn er den Kong mag, dann wird er hinterher laufen und ihn aufnehmen. Da bist Du dann gefragt, animiere Deinen Hund den Kong zu Dir zu bringen,
    Das klappt schon.
    Macht er das sicher, dann kannst Du weiter gehen und ein Signal beim loslaufen des Hundes einbringen.
    Ok, das wird wohl der nächste schritt sein.
    Nachtrag: Lass erstmal den Schlüssel außen vor, der kommt erst dann, wenn Dein Hund sicher sucht und bringt und nicht nur den Kong, sondern auch noch andere Gegenstände.
    Ok, dann hatte ich den falschen Ansatz. ich wollte erst die Schlüssel suchen lassen. Ich probiere es mit dem Kong.
    Hier stellt sich mir die Frage, was macht dem Hund viel Spaß am suchen? Das hetzen, schnüffeln oder das einsammeln
    Was sie daran findet weiß ich nicht, aber für ein Suchspiel ist sie jederzeit zu haben.

  9. #8
    Avatar von Wolfskralle
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.171
    Nützliche Beiträge
    23

    AW: Suchen und apportieren

    Hallöchen!

    Da es hier ja auch um Apport geht, hier mal ein Thema von mir, wo ich ähnliche Dinge erfragt habe:

    Futterbeutel-Training

    Vielleicht kannst du dir da zusätzlich ein paar Tipps raus ziehen

  10. #9
    Avatar von Xafira
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    40
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Suchen und apportieren

    Hallo,

    du hast deinen Hund doch vom Bund, oder?

    Was wurde denn dort mit ihr gemacht bzw. in welchem Bereich sollte sie dort denn eingesetzt werden? Doch sicher nicht nur als Schutzhund, oder?

    Dieses: "tippt es nur mit der Pfote oder das Nase an" klingt nämlich so nach beigebracht und antrainiert.

    LG
    Birgit

  11. #10

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    63
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Suchen und apportieren

    Futterbeutel klingt interessant.

    Xafira
    Berta sollte as Schutzhund ausgebildet werden, was an der Schussfestigkeit scheiterte, sie erschreckt sich, wenn eine Waffe abgefeuert wird.
    Geändert von mottine (12.10.2015 um 17:13 Uhr) Grund: komplettes Zitat

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Suchen und apportieren

  1. Apportieren und Ball behalten
    Halli Hallo, ich habe einen kleinen Schäferhund, der sehr gerne apportiert. Natürlich nur Spielzeug^^-bei Stöckchen ist er nicht so motiviert....

  2. Wir suchen ab und an eine Betreuung für unsere Rosalie
    Hallo, wir würden gerne jemanden hier aus dem Forum finden der ab und an unsere Rosalie (braunes Labradormädchen, fast 2Jahre) für einen Tag oder...

  3. Kommandos "Bring" und "Suchen"
    Hallo! Wie kann ich meinem Hund die Befehle "Bring" und "Suchen" beibringen? Gruß Katharina

  4. Neues Spiel: im Wald verschwinden und Jäger suchen...
    Hi... ich muß mal ein bißchen Frust loswerden... Dienstag Nachmittag hab ich, wie immer, direkt nach der Arbeit meinen Minos ins Auto gepackt,...

Stichworte zum Thema Suchen und apportieren

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage