Seite 3 von 3 ErsteErste 123
  1. #21
    Avatar von Krüsel
    Registriert seit
    22.09.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    8.116
    Nützliche Beiträge
    36

    AW: Erster Hund und viele Fragen

    O.T. dann bleibe ich wohl demnächst hundelos.....
    Tierschutz und Berufstätigkeit......laaaaaaanges Thema.

    Ach ne
    - zum Glück gibt es ja auch noch arme Hundchen denen man den Weg in den Tierschutz ersparen kann.....

    Leudde....soll nun wirklich jeder ungeplante Wurf (ja es gibt sie....) erst im Tierheim landen?

  2. Anzeige

    AW: AW: Erster Hund und viele Fragen

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #22
    Avatar von nutella
    Registriert seit
    01.03.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.478
    Nützliche Beiträge
    22

    AW: Erster Hund und viele Fragen

    Nein, soll er nicht.
    Aber ein solch ungeplanter Wurf kann über den TS vermittelt werden.

    Mir ist klar, dass es ungeplante Würfe tatsächlich gibt.
    Aber sicher nicht ganz so oft, wie angegeben...

  4. #23
    Avatar von Lady Wolf
    Registriert seit
    19.11.2015
    Beiträge
    1.464
    Nützliche Beiträge
    9

    AW: Erster Hund und viele Fragen

    Wenn man aber Wert auf eine Rasse legt, dann führt am seriösen Züchter kein Weg vorbei
    Würde ich so nicht sagen . Wir haben auch beide Wölfchen aus dem TS. Und sie sind wirklich reinrassig, es gibt sogar Papiere . Gibts also auch. Das Gewicht ist ein Argument. Unsere Mimi wiegt 60 Kilo. Die trägt man nicht mehr. Aber im Erdgeschoss ist das ja kein Problem. Und ja, früher war sie auch manchmal "mit mir" unterwegs und nicht umgekehrt. Das war viel Arbeit, aber machbar. Allein bleiben kannte sie übrigens gar nicht. Sie mußte, bis sie zu uns kam, im Stall leben. Aber auch das haben wir hingekriegt .
    Ich finde es gut, das du dir im Vorfeld Gedanken machst. Alles Gute!

  5. #24
    Moderator Avatar von mottine
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    36.688
    Nützliche Beiträge
    167

    AW: Erster Hund und viele Fragen

    Rino kam als Welpe auch mit ins Büro.
    Mußte ich arbeiten, mußte sie halt in die Box, weil sie sonst in die anderen Zimmer lief, damals im alten Büro war alles offen, ohne Türen.
    Alle 3 Stunden ging es raus, dann noch Beschäftigung.....hieß dann auch: ich hatte Überstunden zu schieben....denn die Rino-Zeit mußte ja nachgearbeitet werden.
    Aber Vorteil: sie war nicht alleine und lernte so auch schon Ruhe zu machen und viel mehr kennen. Später auf die Decke gehen etc.
    Aber auch nicht "ohne", macht aber trotzdem Spaß.

    Hund ohne Papiere....da sage ich immer: sind beide Eltern gesundheitlich zu 100% vom TA überprüft, ist der Wurf also einmalig und geplant,warum nicht. Beim Hoppla-Wurf kann das ja auch noch nachträglich gemacht werden, kann ja passieren.
    Alles andere sind Vermehrer und Finger weg.
    Ein erwachsener Hund aus dem TH kann ja untersucht werden. Ich finde, so wie das TH mir Auflagen gibt, kann ich auch den Hund untersuchen lassen. Schließlich geht´s ja auch auf meine Kosten.

    Siehe Kilian: kaputte Hüfte und die jetzigen Besitzer machen nicht viel, um ihm jetzt schon zu unterstützen, das es später nicht zu schlimm wird........und das wird es ja.......nur könnte das verzögert werden.....hätte man das vorher untersucht, verantwortungsvolle HH ausgesucht, wäre das sicherer gewesen.

    Aber man steckt nie drinne. Auch ein Hund aus absolut gesunder Verpaarung kann krank sein. Und ja, ein Hund aus dem TSchutz, berufstätig...viel Spaß......

  6. #25
    Avatar von Ichwillmit
    Registriert seit
    27.09.2015
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    1.928
    Nützliche Beiträge
    29

    AW: Erster Hund und viele Fragen

    Hallo Nici

    Von mir auch noch ein verspätetes Hallo und Willkommen.

    Wie du siehst, ist das *woher* beim Hund eine kleine Glaubensfrage.. bei der du dich selbst umsehen, umhören, schlau machen.. und dann nach eigenem Gewissen entscheiden solltest.

    Um meine eigene Geschichte auch anzufügen.. unser erster Hund, ein Parson Jack Russell, war reinrassig. Vom absoluten Top-Züchter. Seine Hunde sah man in den 90ern in der Werbung und in TV-Shows (zB in der SKL-Show). Er räumte national und international für seine Tiere Preise ab. Seine Deckrüden flogen zu ihren "Dates" auch nach England und in die USA.

    Und was bekamen wir (btw für knapp 2.000 DM)? 'Eine Stufe der Reinzucht (Inzucht) zu viel'.

    Ohne Frage.. mit Winny ein riesiges Herz im kleinen Fell. Aber: Kryptorchied. Angeborene Herzklappenfehler. Früh Augenprobleme. Früh Tumorprobleme (vor allem Haut).

    Mein jetziger Hund Alois ist aus einer.. 'lokalen Gebrauchsverpaarung'(?). Die Hunde werden nach ihrem Charakter ausgesucht. Das sie ihren 'Job' ohne großen Aufwand machen. Das sie robust sind. Und der TA grünes Licht gibt. Es wird zwar immer mal wieder nach Bedarf etwas Reinrassiges mit eingekreuzt.. aber was insgesamt an Genmaterial in der Linie steckt, dafür würde keiner mehr die Hand ins Feuer legen.

    Ich bin mit Alois absolut glücklich und habe Stand jetzt (knapp zwei Jahre) keine Beschwerden. Da hatte Winny schon 3 OPs hinter sich.

    Es kann immer 'so oder so' laufen. Du musst mit deiner Entscheidung im Reinen sein.

    Da finde ich die anderen Punkte, die schon angebracht wurden, wichtiger - mit Unterbringung, 'Außenrum' (Körbchen, Futter, Mobilität) usw.

    Auch bei 'Welpe & Büro' bin ich eher Positiv gestimmt. Winny und Alois waren beides Bürohunde. Waren? Beide kannten natürlich die "Es geht ins Büro"-Routine. Und ab einem gewissen Alter (eigentlich sobald auch das längere Alleinebleiben funktionierte).. hatten beide 'keine Lust' mehr. Sie vertrollten sich auf ihre Liegeplätze und verweigerten sich der Büroroutine. Schlafen können sie in ihren Augen auch dabeim - ohne das 'Heckmeck' außen rum. Da müssen sie auch nicht 'Arbeiten' (Aufpassen), wie im Büro, wo alle Nase lang wer reinmarschiert.

    Mal sehen, ob Sissi (Hündin die bald einzieht) es genau so machen wird... .

    ABER... Welpe im Büro heißt auch RICHTIG viel Arbeit und Aufpassen. "Das ist ein Welpe, das verlangt Rücksicht".. zieht. nicht. Man muss so vorausschauend planen, dass es möglichst erst gar nicht zu Reiberein mit den Kollegen / Chef kommen kann. Indem man feste Rituale pflegt - zB schon in der Eingewöhnungsphase im Urlaub daheim eine Box als "Ruhezone" etablieren, damit die evtl ersten Jammerein NICHT zu Lasten der Kollegen gehen.

    Nicht jeder findet Welpen süß. Und die vermeintlich nette Mauerblume von Kollegin kann zum Biest werden, wenn sie das Gefühl hat, dass jetzt 'dauernd alles an ihr hängen bleibt', weil der Kollege zum vollen Gehalt nur noch Teilzeit leistet, um sein Welpie zu betütteln.

    Deswegen als Tip: Mit dem Chef exakt klären, wie die Arbeits- & Pausenzeit gehandhabt wird; zB über einen Minutenzettel.

    Ist einer Freundin passiert. Sie hat regulär ihre halbe Stunde Pause genommen - und eine Kollegin hat minutengenau mitgeschrieben, wie oft / lange sie außerhalb der Pause 'schnell mal' zB außer Plan draußen oder andernweitig mit dem Welpen beschäftigt war. Das hatte sich ziemlich geläppert. Es folgte eine arbeitsrechliche Abmahnung und der Welpe musste von heute auf morgen draußen bleiben. Weil die Kollegin genervt war, in der Zeit immer beide Telefone bearbeiten zu dürfen.. und meine Freundin ihre Beschwerden nicht wirklich ernst genommen hat.


    Auf jeden Fall viel Glück, Erfolg und Spaß bei den Planungen und Vorbereitungen

    Und da wir so gar nicht neugierig sind.. halte uns doch auf dem Laufenden

    LG,
    Anna mit Mieps
    Geändert von Ichwillmit (25.07.2017 um 20:25 Uhr)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen zu Erster Hund und viele Fragen

  1. kleiner Hund und viele Fragen ;)
    Seit kurzem lebt der kleine Floyd (Labrador x Staffy x Überraschung) bei uns, er ist knapp über 8 Wochen alt und wirft ein paar Fragen auf ;). Er...

  2. Wir wollen einen Hund und hab noch viele Fragen......
    Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und total aufgeregt, und froh hier meine Fragen stellen zu können, da ich ja überhaupt keine Ahnung hab, auf was...

  3. Erster Hund, viele Fragen
    Hallo, Mein Freund und ich sind am überlegen, ob wir uns einen Hund anschaffen. Da es unser erster Hund werden soll, haben wir noch ein...

  4. FLÖHE:ein Hund ja, der Andere nein und viele Fragen
    Hallo, tja ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll :-( Ich habe seit 11 Jahren meinen Hund und nun meinen 2. Hund seit einem halben...

  5. Kastration?und viele viele fragen...
    so, da ist nun schon wieder eine frage... meine Kleine ist ja jetzt etwas älter als 6 Monate und ich dachte, um die Kastration muss ich mir...

Stichworte zum Thema Erster Hund und viele Fragen

  • pansen unterschied grün weiss

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

nutella - Avatar  nutella
2 Themen
JosiSeppi - Avatar  JosiSeppi
1 Themen
Vollmond - Avatar  Vollmond
1 Themen
Domis - Avatar  Domis
1 Themen
KuNiRider - Avatar  KuNiRider
1 Themen