Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
  1. #1

    Registriert seit
    25.05.2017
    Beiträge
    7
    Nützliche Beiträge
    0

    Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Hallo,

    wir sind eine vierköpfige Familie mit 2 Kindern von 7 u 4 Jahren alt. Wir wohnen ländlich in einem Haus mit einem riesen Grundstück.
    Wir überlegen uns einen Hund anzuschaffen. Mein Mann
    ist da aber noch etwas zögerlich weil er etwas Bedenken hat das wir dann extrem abhängig sind. Gut, ich denke abhängiger sind wir dann wirklich. Wenn wir in den Urlaub wollen hat sich mein Vater angeboten. Was wir allerdings machen wenn wir tagesausflüge unternehmen wollen wissen wir nicht. Wie macht ihr das? Was kostet so ein Hund mit Futter, Steuer usw.?
    Ich arbeite an drei halben Tagen die Woche, kann man einen Hund allein lassen in der Zeit?
    Und jetzt noch eine wichtige frage: WElche Rass wäre gut für uns? Wir wollen einen eher mittelgroßen hund.
    Habt ihr Ideen?

    lg

  2. Anzeige

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Avatar von nutella
    Registriert seit
    01.03.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.556
    Nützliche Beiträge
    22

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Hallo erstmal...

    Ja, mit einem Hund seid ihr "mehr angebunden". Eigentlich sollte sich im Idealfall der Großteil des Tages um den Hund drehen, weil der es sich ja nicht aussuchen kann. Also im Sinne von "wir müssen jetzt aber heim, der Hund muss noch Gassi/muss gefüttert werden/war lange genug alleine". Er braucht seine Familie, und das hat er auch verdient.

    Die Kosten sind abhängig davon, welchen Hund man sich holt.
    Ein Chi wir deutlich weniger Futterkosten verursachen als eine Bulldogge.
    Steuer richtet sich nach der Gemeinde, in der ihr wohnt. Ländlich ist i d R günstiger als Stadt.

    Welcher Hund für euch als Familie zu empfehlen ist? Keine Ahnung. Dafür wissen wir hier zu wenig. Wird ein Wirbelwind gesucht oder ein ruhiger Vertreter? Soll es ein Welpe sein oder ein erwachsener Hund, Züchter oder Tierschutz, wollt ihr Sport mit ihm machen oder soll er einfach nur da sein?
    Wie stellt ihr euch das Zusammenleben mit dem Hund vor?

    Schau Dich hier einfach ein wenig um, lies die Beiträge, stell Fragen. Eventuell erübrigt sich so manches dann von alleine...

  4. #3
    Avatar von Tiarvi
    Registriert seit
    26.04.2015
    Ort
    In der Nähe von Nürnberg
    Beiträge
    1.442
    Nützliche Beiträge
    61

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Hallo.
    Schön, dass ihr im Vorfeld gut überlegt und Informationen einholt. Das macht wirklich nicht jeder

    Erstmal: Ja, mit einem Hund ist man zu einem gewissen Grad abhängig, aber ich denke, die meisten Hundehalter nehmen das gerne in Kauf. Je nachdem, wo man seinen Urlaub verbringen will, kann man den Hund ja auch mitnehmen. Für mich käme z.B. kein Urlaub in Frage, wo mein Hund nicht mit kann. Ich möchte einfach, dass er immer dabei ist.
    Allerdings habt ihr auch schon eine Urlaubsbetreuung. Das ist ja auch schon eine gute Alternative, wenn man weiß, der Hund ist in der Abwesenheit gut versorgt.
    Eventuell sollte man dann aber auch darauf achten, dass man keine Rasse aussucht, die sich ausgesprochen an eine Bezugsperson bindet. Für solche Hunde ist eine Fremdbetreuung sicher 'schlimmer' als für andere Hunde. Ohnehin wäre mir dieser Aspekt bei einer Familie nicht ganz unwichtig

    Bei Tagesausflügen würde ich meinen Hund (wenn er nicht mit kann) auch in Betreuung geben. Den Hund den ganzen Tag alleine zu Hause lassen wäre keine Option.

    Wenn der Hund 3mal die Woche einige Stunden alleine ist, ist das in der Regel kein Problem, wenn er entsprechend daran gewöhnt wurde. Meine Persönliche Grenze wäre aber wohl so bei 5-6 Stunden am Stück. Mehr würde ich meinem Hund nicht zumuten wollen, aber darüber gibt es unterschiedliche Meinungen.

    Und jetzt noch: Die Rasse
    Da kommt es wirklich ganz arg auf die Umstände an, welcher Hund zu Euch passt.
    Am Besten schreibt ihr eine Liste, was ihr von dem Hund erwartet, der bei euch einziehen soll.
    Und dann noch eine Liste, was ihr dem Hund bieten könnt. Dann können wir uns weitere Gedanken dazu machen.

    Z.B.
    Was will ich von dem Hund:
    Wie aufwendig darf die Pflege sein? Kann ich mir vorstellen, den Hund täglich ausgiebig zu bürsten und regelmäßig zu scheren/trimmen?
    Möchte ich einen Sport mit dem Hund machen? Wenn ja, was? Agility, Unterordnung, Flyball, Longieren, Apportierarbeit, Nasenarbeit, Joggen.... oder will ich einen Hund, der einfach nur nebenher läuft und die Familienidylle komplettiert
    Darf der Hund Jagdtrieb mitbringen?
    Darf/Soll der Hund bewachen (bedenke: ein bewachender Hund findet Besuch oft nicht so super)
    Darf der Hund Bellfreudig sein?
    Lege ich wert auf einen soliden Gehorsam?
    Soll der Hund offen und freundlich auf Fremde Leute zugehen, oder soll er lieber distanziert sein?
    usw usf.

    Was kann ich dem Hund bieten?
    Wie viel Zeit am Tag kann ich effektiv mit dem Hund verbringen (evtl. Anfahrt zum Hundeplatz, schönem Gassigelände berücksichtigen)
    Bin ich sportlich? Wie viel kann ich leisten um den Hund angemessen auszulasten?
    Sind die Kinder eher ruhig (im Umgang mit Tieren) oder eher stürmisch? Manche Hunde stecken das besser weg, manche nicht.
    Wie soll der Hund wohnen? Voller Familienanschluss im Haus, schläft im Bett und liegt auf dem Sofa oder draußen im Zwinger?
    Ist viel Trubel im Haus, häufige Feiern mit vielen Fremden, oder eher wenige Bekannte die regelmäßig vorbei kommen?
    Soll der Hund am Besten überall dabei sein, oder soll er im Alltag eher zu Hause bleiben?
    usw usw.

    Soll es ein Welpe werden, oder wäre ein erwachsener Hund aus dem Tierheim eine Option?

    Und als ALLERLETZTE Überlegung: Habe ich optische Vorlieben, Abneigungen?

  5. #4
    Avatar von Paulamal2
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    2.513
    Nützliche Beiträge
    43

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Es wurde ja schon alles gesagt, trotzdem möchte ich noch eine Anmerkung machen.

    Da ihr Kinder habt und die sicher auch mal ihre Freunde mitbringen wollen, würde ich keinen Hund holen, der einen Schutz-/Wachtrieb hat. Auch bei einem Hütehund könnte es Probleme geben.

    Allein bleiben muß gelernt werden. Bei manchen Hunden klappt das recht gut, bei einigen dauert es länger und manche lernen es nie.
    Es kann sein, dass euer Hund sehr leidet, wenn er fremdbetreut (Urlaub, Ausflüge) wird. Mal ebend mit den Kindern schwimmen fahren, wenn der Hund schon den halben Tag allein war, weil du arbeiten gewesen bist, fällt dann auch eher aus. Habt ihr einen Plan, wie ihr es regelt, falls euer Hund mal krank ist (OP) und betreut werden muß, nicht allein gelassen werden kann?
    Habt ihr für all diese Dinge einen Plan B?

    Die Kosten für einen Hund sind sehr unterschiedlich. Steuern und Versicherungen, Futter, TA-Kosten, Körbchen, Autobox, Geschirr, HB, Leine, Futter- und Wassernäpfe, Hundetrainer - gute kosten richtig Geld, Leckerlies, Spielzeug und nicht zu vergessen alles was Hundchen so kaputt machen könnte und ersetzt werden müssen.
    Das fängt an bei angefressenen Möbeln, Teppichen, Schuhen, den eigenen Klamotten, die beim toben/spielen gelöchert werden.
    Das alles muß nicht sein, kann es aber, besonders, wenn der Hund allein bleiben muß und damit Streß hat.

    Ich wünsche euch ein gutes Händchen beim aussuchen und viel Freude.
    LG

  6. #5

    Registriert seit
    25.05.2017
    Beiträge
    7
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Ja ich seh schon gibt viel zu bedenken. Mir würde ein Border Collie sehr gefalle. Aber der braucht extrem geistige Auslastung.
    Alternative wäre Australien Sheperd. Aber das ist auch ein Hütehund. Aber ruhiger als ein Border Collie.

  7. #6
    Avatar von Paulamal2
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    2.513
    Nützliche Beiträge
    43

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Was wollt ihr denn mit dem Hund machen und habt ihr die Zeit dann auch dafür?

    Beide Rassen würde ich mir zwei mal überlegen.
    LG

  8. #7

    Registriert seit
    25.05.2017
    Beiträge
    7
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Naja wollen mit ihm spazieren gehen, knuddeln u einfach Spaß haben.

  9. #8
    Avatar von Jane
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    979
    Nützliche Beiträge
    13

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Geht doch einfach mal zwei drei Tierheime in der Nähe besuchen.
    Dann bekommt ihr auf jeden Fall schon mal n Eindruck von : Ja, der wäre was, ne der geht gar nicht, ja so einen könnten wir uns vorstellen, nein der passt nicht zu uns ...

    Als ich damals in unser TH ging als wir einen Hund wollten, da gabs allein auf der Internetseite des TH sieben oder acht Hunde die vorgestellt waren, wo ich dachte ja, könnt passen, ja, ja, ja ...

    Die Leitung sah dann uns, unsere Kinder die damals 3 Jahre und 9 Monate alt waren und sagte wie aus der Pistole geschossen: Im Moment habe ich exakt zwei Hunde die für Sie in Frage kommen.

    Schlussendlich nahmen wir keinen der beiden, der eine war für mich unvorstellbar und den anderen lehnte mein Exmann ab.

    Aber: Wir waren trotzdem einen Schritt weiter und wussten was NICHT passt, wer was will und was nicht und welche Größe es werden soll.

  10. #9

    Registriert seit
    25.05.2017
    Beiträge
    7
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Interessant. Und wo bzw. seid ihr dann an euren Traumhund gekommen? Bzw welche Rasse wurde es dann?

  11. #10
    Avatar von Jane
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    979
    Nützliche Beiträge
    13

    AW: Welcher Hund ist für Familien geeignet?

    Es wurde ein Parson Russell Terrier, wird nächsten Monat schon 7.

    Wie und wo ... *lach*

    Mein Exmann ist Selbständig.
    Über Kunden erfuhr er dass die drekten Nachbarn gerade einen Wurf hatten und noch freie Welpen da waren.

    Für ihn war es: Kundenbindung, sich ins Gespräch bringen, Werbung machen, Kontakt pflegen, sehen und gesehen werden.
    Für mich war es: Alter wir wollen einen Hund für uns, und nicht an deiner Selbständikkeit pfeilen.

    Aber da war er fix, es war schnell ein Termin vereinbart.
    Meine Mutter hatte damals einen jack Russell Terrier und für mich war echt nur eins klar: So einen will ich nicht. Auf keinen Fall will ich soeinen.
    Naja.

    Wir fuhren also hin.

    Es war der reinste Kindergarten da im Garten. Die Mutter meiner Hündin und deren Mutter hatten jeweils einen Wurf.

    Ich saß da halt und besah sie mir alle und war von keinem so richtig begeistert. Wollt ja nicht "so einen"

    Besonders eine ging mir gehörig auf den Senkel, meine Tochter lag im Maxi Cosi. Nach keinen zwei Min lag da n Welpe drin.
    Die Frau nahm sie raus und ich stellte den MaxiCosi auf den Gartenstuhl.
    Das Welpentier war wieder keine paar Min später im MaxiCosi und meine Tochter quietschte vergnügt.

    Nun nahm die Frau das Welpentier wieder raus und stellte den MaxiCosi auf den Tisch.
    "Da kommt die jetzt nicht mehr rauf, sagte sie, schauen Sie nur in Ruhe weiter"

    ... "Die" kam da rauf. Wie auch immer. Niemand hats genau gesehen.

    Da war ich dann beeindruckt.
    Ein winziger Russell Welpe, der es schafft auf einen Tisch zu kommen nur um mit einem Baby zu kuscheln. Die hat da auch keinen Mist gebaut, legte sich nur immer an die Seite und war ganz ruhig.

    Da stand ich dann auf ging hin, sah, wie meine Tochte ihre kleinen Händchen um den Kopf des Welpen gelegt hatte über alle Backen strahlte und wie ruhig und zart der Welpe auf ihr lag und ... ja. Da wars dann klar.
    Wir hatten keine andere Chance mehr als genau dieses Welpentier zu nehmen.

    Sie hat uns ausgesucht und nicht wir sie.

    Und gerade in Bezug auf die Kinder war es das beste was hätte passieren können.
    Mascha und die Kinder waren dann aus Hundeaugen ein Geschwisterrudel und aus Kinderaugen halt drei Kindergeschwister.
    Es gab NIE Situationen in denen ich hätte regulierend eingreifen müssen und Mascha liebt Kinder bis heite abgöttisch.
    Sie ist immer ganz vorsichtig und passt immer auf.
    An Kinder geht sie auch viel langsamer und ruhiger ran als an erwachsene.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Welcher Hund ist für Familien geeignet?

  1. Was ist für einen Welpen geeignet?
    Moin, ich habe auch mal eine Frage. Und zwar wie sieht das eigentlich mit den Hundeleinen aus? Welche Art ist am besten für Welpen geeignet? :) ...

  2. Welcher Hund für welchen Sport?
    Hallo, Ich habe eine Golden-Retriever-Labrador Mischlingshündin. Und sie ist sehr ängstlich, zu mir jetzt nicht gerade, aber halt allgemein. Und ich...

  3. Welcher Hund für Radsport?
    Hallo! Bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich das hier richtig reinschreib. Also: Mein Hobby ist Rennrad fahren. Ich suche einen sportlichen...

  4. Was ist als Belohnung geeignet?
    Hy, was nehmt ihr zur Belohnung eurer Hunde z.b. beim Üben, Clickern und in der Hundeschule? Irgendwie hab ich noch nicht das richtige gefunden. ...

  5. Buch zur Hundeerziehung, das auch für tauben Hund geeignet ist?
    Hallo, ich möchte mir gerne ein Buch zur Hundeerziehung kaufen. Ich habe da 2 im Auge: - Hundeerziehung von S. Winkler und - Hundeschule für...

Stichworte zum Thema Welcher Hund ist für Familien geeignet?

  • wie lange hund nach op schonen,
  • exspot,
  • labradore rheinhessen

Stichworte

Gefällt mir!

Zufallsfoto

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

FlauschigeElsa - Avatar  FlauschigeElsa
2 Themen
Dallas - Avatar  Dallas
1 Themen
Frauheider - Avatar  Frauheider
1 Themen
mottine - Avatar  mottine
1 Themen